Technische Hinweise für Referenten

Mediencheck-Standort:
Konferenzraum 8 auf der Konferenz-Ebene

Im Mediencheck stehen MS Windows 7-Notebooks mit Office 2013 für alle Referenten bereit, um dort Präsentationen zu prüfen, zu bearbeiten und abzugeben. Darüber hinaus wird in jedem Vortragssaal ein Kongress-Laptop mit der gleichen Konfiguration, Software- und Hardware-Ausstattung wie im Mediencheck bereitgestellt.
Es ist nicht vorgesehen, eigene Notebooks für die Präsentation im Saal zu nutzen.

Bitte reichen Sie Ihre Präsentation mindestens 1 Stunde vor Sitzungsbeginn oder am Vortag ein!

Öffnungszeiten Mediencheck:

Di. 06.09.2016: 16.00 – 18.00 Uhr
Mi. 07.09.2016: 08.00 – 19.00 Uhr
Do. 08.09.2016: 06.30 – 18.30 Uhr
Fr. 09.09.2016: 06.30 – 18.30 Uhr
Sa. 10.09.2016: 06.30 – 14.30 Uhr

Alternativ können Präsentationen vorab an dresden@braehler.com (30MB Limit) gesand werden.
Dies entbindet Sie nicht von einem Besuch im Mediencheck.

Die folgenden Medien werden entgegengenommen:
Windows 7-kompatible USB-Memory Sticks oder –Festplatten, CD-ROM, DVD-ROM

Betriebsystem:
Microsoft Windows 7

Präsentations-Software im Saal:
• Microsoft Powerpoint (bis MS Office 2013), Format 4:3,
Adobe Acrobat Reader (keine Apple Keynotes-Präsentationen möglich!)
• Sollten Sie Schriftarten in Ihrer Präsentation verwenden, die nicht auf Standard-Installationen von MS Windows 7 bzw. MS Office 2013 bereitgestellt werden, so sollten Sie diese in der finalen Version Ihrer Präsentation als eingebettete Schriftarten abgespeichert werden. In Powerpoint integrierte Filme sollten als externe Datei im selben Verzeichnis wie die Powerpoint-Datei abgespeichert werden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Filme mittels Standard-Windows-7-Codecs erstellt wurden.

Erlaubte Video-Formate:
• Standards (z.B. *.wmv, *.mpg, *.avi), die auf einem Standard-MS Windows 7-PC mittels MS Windows Media Player abgespielt werden können. Darüber hinaus können DivX und MPEG-4 abgespielt werden.

Empfehlungen für Referenten:
• Erstellen Sie ein Verzeichnis für jeden Ihrer Vorträge und benennen Sie diese Verzeichnisse jeweils: „Vortragsnummer Referentenname“. Kopieren bzw. speichern Sie alle der Präsentation zugehörigen Dateien direkt in das jeweilige Verzeichnis. Vermeiden Sie das Anlegen weiterer Unterverzeichnisse. Falls Sie die genauen Dateinamen oder Ablageorte Ihrer zugehörigen Filmdateien nicht kennen, so können Sie bei Verwendung von MS Powerpoint 2013 diese Funktion „Pack&Go“ bzw. „Verpacken für CD“ nutzen.
• Verknüpfte Bilder, Filme, Tabellen usw. sollten ebenfalls als externe Datei direkt in das oben genannte Verzeichnis gespeichert werden.
• Speichern Sie das komplette Verzeichnis auf ein externes Medium (siehe oben).
• Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit ausschließlich MS Windows-Standard-True-Type Schriftarten oder speichern Sie zusätzliche Schriftarten eingebettet innerhalb Ihrer Powerpoint-Präsentation.
• Referenten, die Ihre Präsentation auf einem Apple-Computer erstellen, sollten diese unbedingt vorab auf einem Windows-7-PC mit MS Office 2013 testen bzw. zusätzlich zur Powerpoint-Datei jede einzelne Folie als externe Grafik im JPEG- oder PNG-Format abspeichern.